Fender Custom Shop im American Guitar Shop Berlin

Fender Custom Shop in Berlin

Willkommen im Fender Custom Shop Berlin – American Guitar Shop

Wir sind offizieller Fender Custom Shop Stützpunkt in Berlin und haben ständig eine exklusive Auswahl an Fender Custom Shop Instrumenten auf Lager.
Wer schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, sich eine Gitarre auf den Leib schneidern zu lassen, kann sich bei uns bestens inspirieren lassen, um dann mit uns die Details zu besprechen. Unser direkter Draht zum Custom Shop sorgt für eine exakte Umsetzung eurer Wünsche! Natürlich haben solche Träume ihren Preis, dafür hat man dann aber auch ein Instrument für´s Leben!

Natürlich sind das nur ein paar Beispiele aus unserem Fender Custom Shop Bestand! Wenn ihr eine besondere Fender-Strat , Tele, Jazz Bass oder Precision Bass sucht, dann seid ihr bei uns genau richtig! Den „American Guitar Shop“ gibt es seit 1979. Über dreißig Jahre, in denen wir uns bei unseren Kunden einen Ruf als Gitarrenfachhändler auf Weltniveau verdient haben. Zu unseren Kunden gehören international bekannte Bands und Musiker. Unser Laden hat sich zu einem Treffpunkt für Musiker aus der Region und aus dem In- und Ausland entwickelt.

Selektiert 

In der Vergangenheit sind wir regelmäßig nach Düsseldorf in den Fender Custom Shop gefahren um Gitarren zu auszusuchen. Seit die Fender GmbH geschlossen wurde ist das nicht mehr möglich. Die Mitarbeiter von Fender kommen aber regelmäßig mit Custom Shop Instrumenten vorbei, so dass wir auch jetzt sagen können: wir haben nur von uns selektierte Custom Shop Instrumente.

Fender Custom Shop in Berlin

Im Fender Custom Shop Düsseldorf August 2015.

Fender Custom Shop in Berlin

Detlef und Torsten beim aussuchen im Fender Custom Shop in Düsseldorf im September 2016.

Fender Magic Custom Shop Bus

Bei uns stoppte der Fender Magic Custom Shop Bus und mit dabei war Master Builder John English, der bei uns im Laden unter den staunenden Augen der erschienenden Custom Shop Liebhaber die abgebildete Strat montierte und dabei Einblicke in seine Arbeitsweise gewährte.

Hier ein kleiner Bericht über diesen Tag.
Schon mittags kamen die ersten interessierten Besucher, die sich jedoch noch ein bißchen in Geduld üben mussten. Nicht nur, weil die Show planmäßig erst um 14:00 Uhr beginnen sollte, sondern auch, weil es sich Masterbuilder John English bei seinem ersten Besuch in Berlin nicht nehmen ließ, eine kleine Sight-Seeing-Tour zu unternehmen! Gegen 16:00 Uhr war es dann aber soweit.

John English

Unter den staunenden Augen des erschienenen Publikums wurde ein Instrument nach dem anderen aus dem Bus geholt und zur Präsentation im Guitar Shop aufgebaut. Dabei waren neben „normalen“ Custom Shop Anfertigungen auch sehr ausgefallene Instrumente in extrem aufwändigen Lackierungen. Es handelte sich bei allen Instrumenten um sogenannte „Masterbuild“ Instrumente. Das heißt, dass jedes Instrument von Anfang bis Ende exklusiv von einem Masterbuilder des Fender Custom Shops gebaut wurde, also von der Holzauswahl, über die Lackierung bis zur letzten Schraube alles aus einer Hand!

Um dies zu demonstrieren war John English mit auf der Tour. Denn Instrumente bestaunen ist eine Sache. Zu sehen, wie sie entstehen eine andere!
Nachdem der mit angereiste Produkt Manager von Fender Germany Gernot allen Anwesenden zu allen möglichen Fragen Rede und Antwort stand, begann John mit seinem Werk.

Da er offensichtlich nicht zu den gesprächigsten Menschen zählt oder vielleicht die Englischkenntnisse der Anwesenden unterschätzte, kommentierte und erklärte Gernot die zu sehenden Arbeitsschritte. Zwischenfragen waren ausdrücklich erwünscht! So erfuhr der interessierte Besucher z.B., dass sich die Custom Shop Mitarbeiter für ihre Instrumente aus den Holzlagerbeständen von Fender die absoluten Rosinen heraussuchen. Jedes Stück Holz wird auf Schwingungs- und Resonanzverhalten geprüft. So werden auch schon mal bereits bestehende Hals-Korpus-Kombinationen wieder getrennt, weil eben nicht jedes Stück Holz zu einem beliebigen anderen Stück passt!

 

Fender Custom Shop in Berlin

Relic

Im weiteren Verlauf musste man dann schon etwas hartgesottener sein. John hatte sich vorgenommen, eine Relic Stratocaster zu bauen. Und um so eine Strat alt aussehen zu lassen, darf man nicht zimperlich sein. So rückte er dem fabrikneuen Korpus mit einer groben Feile, von Gernot Käseraspel genannt, zu Leibe. So verpasste er der Stratocaster  ein paar realistische „Gebrauchsspuren“. Hier wurde schnell klar, dass auch Kaputtmachen gelernt sein will.  Die Dings und Dongs, die John der Gitarre zuführte waren mit Bedacht plaziert. Danach wurde der glänzende Nitrolack mit Azeton, Benzin und sonstigen Lösungsmitteln sowie mit Vereisungsspray bzw. flüssiger Luft bearbeitet. So wird der Lack  leicht mattiert  und Lackrisse hinzugefügt. Für realistische Kratzspuren von Pleks oder ähnlichem, tränkte John ein Stück Kartoffelsack (ja, richtig gelesen) mit Verdünner und rieb kräftig auf dem Lack herum.

 

Fender Custom Shop in Berlin

Träumen

Alles in allem war es ein sehr interessanter Tag und von den gezeigten Instrumenten wird so mancher noch lange Träumen. Nur für den neuen glücklichen Besitzer der goldenen Tele hat das Träumen eine andere Dimension bekommen!

 

Fender Custom Shop in Berlin

 

 

 Angebot

Hier findet ihr unseren aktuellen Bestand an Fender Custom Shop Gitarren.

Kommentar verfassen

Der Katalog- WebShop befindet sich im Aufbau. Es werden täglich neue Produkte hinzugefügt. Verstanden